Das Gesichtsmassagegerät ist der Beauty-Trend!

Eine Gesichtsmassage verleiht dir eine reine und schön aussehende Gesichtshaut. Deshalb finde ich ein Gesichtsmassagegerät so empfehlenswert und habe danach recherchiert.

Wie welche Modelle abschneiden, erfährst du in diesem Ratgeber.

 

Bist du bislang immer ins Kosmetikstudio gelaufen, um dir dort eine wohltuende Gesichtsmassage zu gönnen?

Dann weißt du schon aus Erfahrung um die herrlichen Gefühle und Wirkungen.

Oder massierst du dir hin und wieder selbst die Gesichtspartien?

Du reduzierst den täglich auf dich einprasselnden Stress und auch die Kopfschmerzen werden gelindert.

Allerdings ist die Gesichtsmassage mit den eigenen Händen nur mäßig effektiv und ein talentierter Partner für die angenehme Gesichtsmassage ist auch nimmer zur Hand.

Exakt für diese Situation ist ein Gesichtsmassagegerät ideal geeignet.

Auf unterschiedliche Arten stimuliert ein solches Massagegerät deine Gesichtshaut und erzielt damit umfangreiche positive Effekte.

 

 

Die besten Gesichtsmassagegeräte

 

Ultraschallgerät

Gesichtsmassagegerät 5in1

 

  • 5 verschiedene Wellenlängen
  • EMS-Strom
  • LED-Licht

ANSEHEN*

BESTSELLER

3D Gesicht Roller

 

  • Gesichtsroller mit Mikrostrom
  • 3D Waterproof Rollen
  • Ergonomisch

ANSEHEN*

EMPFEHLENSWERT

MYCARBON Gesichtsmassagegerät

 

  • Hautstraffung & Lifting
  • 2 Modus + 6 Stufen + IPX5
  • Vier Rollen

ANSEHEN*

 

Was macht das Gesichtsmassagegerät so besonders?

 

Massagegeräte für eine Nackenmassage oder auch eine Shiatsu-Massage sind zu grob und deshalb ungeeignet zum Massieren des feinen Gesichtsbereiches.

Aufgrund dessen ist es nur sinnvoll, zu einem Massagegerät zu greifen, das speziell für das Gesicht ausgelegt ist.

Hier gibt es allerdings zwei deutlich unterschiedliche Ausführungen.

 

Die Bürste:

Geht es in erster Linie um eine kosmetische Anwendung, ist das Gesichtsmassagegerät mit Bürsten vorteilhafter.

Bei dieser einfachen Methode hat das Gesichtsmassagegerät einen Bürstenkopf, der von einem Motor angetrieben wird, um die Bürste zu bewegen.

Dank der Borsten entsteht so eine sehr sanfte und angenehme Massage.

Der Reinigungsvorgang entfernt alte Hautschuppen und kommt einem Peeling gleich und fördert zudem die Durchblutung.

Allerdings nicht so stark wie bei einer Ultraschallmassage.

Der Teint wird verbessert und das Gesamtbild frischer.

Die Massage reicht aber nicht sehr tief ins Gewebe, sondern beschränkt sich hauptsächlich auf die Oberfläche.

 

Der Ultraschall:

Bei empfindlicher Haut ist das Ultraschall-Modell im Vorteil.

Ist deine Haut deutlich geschädigt oder möchtest du die Anzeichen des Alterns abmildern, ist das Gesichtsmassagegerät mit Ultraschallwellen intensiver und wirkungsvoller.

Wenn du willst, dass die Gesichtsmassage tief in die Haut vordringt, eignet sich dafür nur ein Modell auf dieser Basis.

Anstelle einer Bürste wird ein Schallkopf auf dem Gerät angeschlossen.

Der ist nicht so spektakulär und besteht im Grunde genommen lediglich aus einer flachen Metalloberfläche.

Diese strahlt die Ultraschallwellen ab, die tief in die Haut eindringen und dort die entsprechende Körperstelle erwärmen.

Dadurch förderst du die Durchblutung, der Stoffwechsel wird beschleunigt und der Nährstofftransport verbessert.

Das verbessert deutlich das Hautbild und du siehst dadurch vor allem jünger aus.

 

 

Die Vorteile eines Gesichtsmassagegerätes

 

Ultraschall- oder Gesichtsbürsten haben unterschiedliche Wirkungen.

Sie lassen dich frischer aussehen und drehen den Alterungsprozess um. Du siehst ausgeruhter und voller Energie aus.

Durch ein Gesichtsmassagegerät kannst du deine Augenringe loswerden oder auch nur Stress mit einer entspannenden Massage abbauen.

Genau dafür ist das Gerät sehr gut geeignet. Denn die Abstimmung auf die Gesichtshaut kann kleine Poren tief reinigen.

Dies hat auch erhebliche Auswirkungen auf dein Wohlbefinden.

Im Allgemeinen werden dich Außenstehende als glücklicher und aktiver wahrnehmen. Dein Stress reduziert sich und verbessert deine Laune.

Die Verwendung eines Gesichtsmassagegeräts vor dem Zubettgehen kann auch den Schlaf verbessern.

 

Profitieren also von dieser multifunktionalen Behandlung und genieße dein gesteigertes Körperbewusstsein.

 

Hinweis: Leidest du Hauterkrankungen wie Akne oder Perioraler Dermatitis darfst du ein Gesichtsmassagegerät nicht verwenden!

 

 

Anwendung des Gesichtsmassagegerätes

 

Wie du das entsprechende Gesichtsmassagegerät verwendest, hängt hauptsächlich von seinem Funktionsprinzip ab.

Bei ultraschallbasierten Modellen solltest du vor der Benutzung ein Gel auf die Haut auftragen, um die Übertragung der Schallwellen zu verbessern.

Dadurch können sie tiefer in die Haut eindringen. Ansonsten ist die Widerstandskraft der Haut so groß, dass die Tiefenwirkung nicht erreicht wird.

Bei dieser Massage achte bitte nur darauf, den gleichen Gesichtsbereich nicht mehrfach zu bearbeiten, sondern die Flächen zu wechseln.

Obendrein soll die Massage auch angenehm sein und keine Schmerzen verursachen.

Die Nutzung einer Gesichtsbürste ist noch einfacher. Hier wählst du zunächst das passende Zubehörteil mit Wohlfühleigenschaft.

Dann reinigst du deine Gesichtshaut oder wendest dein gewünschtes Pflegeprodukt an.

Das verbessert die Wirkung und dein Teint sieht innerhalb kurzer Zeit sichtbar schöner aus.

 

 

Darauf solltest Du beim Kauf achten

Für den Kauf des zu dir passenden Gesichtsmassagegerätes ist es wichtig, einige Faktoren zu kennen, die du berücksichtigen solltest.

Dabei geht es zum Beispiel um deinen Hauttyp, der eine individuelle Behandlung verdient hat und die das Gerät von seinen Eigenschaften her aufweisen muss.

 

Austauschbares Zubehör:

Wenn du dich für die Bürste entscheidest, sollten verschiedene Bürstenköpfe austauschbar sein.

Je nach gewünschter Reinigungswirkung und Hauttyp müssen die Borsten deshalb feiner oder grober sein. So ist immer klar, welches die richtige auf deinen Hauttyp abgestimmte Bürste ist.

Zudem achte auf ein leichtes Wechseln und Reinigen des Bürstensets. Dann gelingt dir die Anwendung problemlos und ohne Frustration.

 

Ersatzbürsten:

Bürsten sollten regelmäßig zwischen drei bis sechs Monaten erneuert werden.

Achte bitte beim Kauf des Produkts darauf, dass der Hersteller Ersatzbürste anbietet.

 

Intensität anpassen:

Wenn die Gesichtsmassage auf Ultraschall basiert, kannst du den Kopf nicht wechseln.

Stattdessen solltest du bei diesem Gerät die Intensität einstellen können.

Denn passend zum Gesichtsbereich möchtest du eventuell unterschiedliche Stärken einstellen.

 

Timer:

Während der Massage kann es passieren, dass du die Welt um dich herum völlig vergisst.

In der Folge überschreitest du die empfohlene Behandlungszeit.

Um das zu verhindern, spielt ein integrierter Timer eine wichtige Rolle beim Kauf.

Der Timer signalisiert dir beispielsweise, wenn du die Körperstelle wechseln musst und das Ende der gesamten Behandlung.

Auf diese Weise bist du sicher vor Verbrennungen.

 

Wasserdicht:

Willst du dein Gesichtsmassagegerät auch unter der Dusche benutzen, muss es natürlicherweise wasserdicht sein.

Doch Achtung: Nicht alle Gesichtsmassagegeräte erfüllen diese Anforderung.

Ein wasserdichtes Gesichtsmassagegerät arbeitet mit wiederaufladbaren Batterien.

Von daher sind die Funktionen in vielen Fällen nicht so leistungsstark wie bei den alternativen Produkten mit Strombetrieb.

Stattdessen kannst du es aber bedenkenlos unter der Dusche und im Badezimmer verwenden.

 

Ich wünsche dir nun einen guten Kauf, einen rosigen Teint und ein gesteigertes Selbstbewusstsein.