Crosstrainer für Zuhause

Hier findest du die besten Crosstrainer für Zuhause, wie sie funktionieren, welche unterschiedlichen Ausführungen es gibt und was du bei einer Anschaffung berücksichtigen solltest.

Die besten Crosstrainer für Zuhause

Crosstrainer bieten ein wirksames Ganzkörpertraining!

Sie zählen neben einem Stepper zu den beliebtesten Fitnessgeräten für Zuhause.

Dabei vereint Sie die Vorteile von Joggen und Treppensteigen

Im Gegensatz zum Joggen bewegst du mit den Armstangen bei Training den gesamten Körper.

Dadurch sind bis zu 85 % deiner Körpermuskulatur an der Bewegung und dem Training zum Muskelaufbau beteiligt!

Insoweit eignet er sich hervorragend auch zum Abnehmen.

Viele Kalorien werden verbrannt und unnötige Kilos verschwinden.

 

Die zwei besten Crosstrainer für Zuhause 

 

Die Besten aus Test – Erfahrungsberichten – Bewertungen – Anzahl Käufe und Preis-Leistungs-Verhältnis

 

BESTSELLER

Sportstech CX2 

Sportstech CX2 Crosstrainer für Zuhause | mit Stromgenerator | Deutsches Qualitätsunternehmen | Interaktive Video-Events & Multiplayer-App | Ellipsentrainer, Ergometer + Konsole & 27 kg Schwungmasse

 

  • Magnetbremssystem
  • Schwungmasse: 27 kg
  • Widerstandsstufen: 24
  • Nutzergewicht: 120kg
  • sehr leises Antriebssystem
  • Größe: 142 x 62 x 171 cm

899,00 € 999,00 €

mehr_Details*

 

SEHR BELIEBT

skandika Crosstrainer

skandika Crosstrainer Eleganse/Adrett | Design Hometrainer mit Bluetooth, App-Steuerung (z.B. Kinomap), Tablethalterung, Magnetbremssystem, 12kg Schwungmasse, 32 Stufen | bis 130kg

 

  • Magnetbremssystem
  • Schwungmasse: 12 kg
  • Widerstandsstufen: 32
  • Nutzergewicht: 130kg
  • Trainingsprogramme: 15
  • Größe: 68 x 126 x 161 cm

599,00 €

mehr_Details*

 

Wichtige Fakten zum Crosstrainer

 

1. Sie sind Ganzkörpertrainingsgeräte und fordern bis zu 85 % aller Muskeln im Körper.

2. Die Simulation verschiedener Schrittlängen und Laufarten ist ideal für das Training der Beinmuskulatur.

3. Durch die Bewegung großer Teile der körpereigenen Muskulatur ist er das optimale Fitnessgerät zum Abnehmen.

4. Sie bieten ein gelenkschonendes und wirksames Körpertraining und zählen zu den beliebtesten Fitnessgeräten für Zuhause.

5. Der Bewegungsablauf ist wie beim Joggen.

6. Das Schwungrad liegt im Gegensatz zum Ellipsentrainer hinten.

 

 

Crosstrainer für Zuhause mit guten Kundenbewertungen

 

Christopeit Sport® CS 5

 

  • Magnetbremssystem
  • Schwungmasse: 10 kg
  • Widerstandsstufen: 8
  • Nutzergewicht: 150kg
  • Handpulsmessung
  • Größe: 140 x 59 x 161cm

 

Preis prüfen*

 

Christopeit Sport®

 

  • Induktions Brems System
  • Schwungmasse: 12 kg
  • Widerstandsstufen: 32
  • Nutzergewicht: 150kg
  • Trainingsprogramme: 6
  • Größe: 134  x 69 x 158 cm

 

Preis prüfen*

 

Maxxus Crosstrainer CX 3.0

MAXXUS Crosstrainer CX 3.0-26 kg Schwungmasse, Magnetbremssystem, 16 Widerstandsstufen, 12 Programme, APP-Steurung, LCD-Display, Bluetooth - Ellipsentrainer fur Zuhause, Elliptisch Heimtrainer

 

  • Magnetbremssystem
  • Schwungmasse: 26kg
  • Widerstandsstufen: 16
  • Nutzergewicht: 135kg
  • Trainingsprogramme: 12
  • Größe: 141 x 68 x 164,5 cm

799,00 €

mehr_Details*

CAPITAL SPORTS Helix

CAPITAL SPORTS Helix Pro Crosstrainer - Cross Stepper 20 kg Schwungmasse, Ellipsentrainer mit Trainingscomputer, Bluetooth, Kinomap-Applikation, 12 Trainingsprogramme, Bodenrolle, schwarz

 

  • Magnetbremssystem
  • Schwungmasse: 20 kg
  • Widerstandsstufen: 32
  • Nutzergewicht: 130kg
  • Trainingsprogramme: 12
  • Größe: 139.5 x 57 x 39 cm

569,99 €

mehr_Details*

 

 

Darauf solltest du beim Kauf eines Crosstrainers für Zuhause achten!

 

Allein schon die Wahl des richtigen Crosstrainers kann die Erfolgsquote deines Trainings erheblich steigern.

Deshalb solltest du bei deiner Kaufentscheidung die folgenden Faktoren berücksichtigen.

 

1. Die richtige Schwungmasse für einen runden Lauf

Das Schwungrad ist ein besonders wichtiges Element des Crosstrainers, da es für einen angenehmen und reibungslosen Aktionsablauf mitverantwortlich ist.

Beim Training bewegt sich das Pedal in einer Kreis- oder Ovalform.

Dabei erreichst du mit den Füßen jeweils einmal den höchsten und ein zweites Mal den niedrigsten Umkehrpunkt.

Durch Kraft und Bewegung wird vom oberen Wendepunkt aus Schwung erzeugt. Sobald der untere Wendepunkt erreicht ist, fällt der Schwung aus.

Damit sich die Bewegung gleichmäßig fortsetzt, ist ein Schwungrad mit ausreichendem Gewicht erforderlich.

Es führt die Energie aus der Abwärtsbewegung über den unteren Wendepunkt hinaus. Dadurch entsteht ein angenehmes Trittgefühl.

Aber noch weitere Faktoren sind an einer unterbrechungsfreien Kraftübertragung und der damit verbundenen sanften Bewegung der Gelenke beteiligt.

Beispielsweise beeinflussen die Einstellung der Antriebsvorrichtung und die Übersetzung des Schwungrades die Kraftübertragung. Daher gibt es für das Schwungrad keine genaue Gewichtsempfehlung.

Bei Crosstrainern mit Hinterantrieb wird in der Regel eine Schwungmasse von ca. 18 kg empfohlen.

Bei Geräten mit Frontantrieb reicht meistens ein geringeres Gewicht von ca. 10 kg aus. Bei hohen Übersetzungen (ca. 1:10) kann auch ein geringeres Gewicht ausreichen.

2. Bremssystem zur Anpassung des Trainingsniveaus

Mithilfe des Bremssystems kannst du das Trainingsniveau deinen Bedürfnissen und deinem Fitnesslevel anpassen.

Verwende dazu je nach Modell ein herkömmliches oder elektromagnetisches Magnetfeld.

Entsprechend der eingestellten Nähe des Magneten zum Schwungrad oder der eingestellten Stärke des Elektromagneten, wird das Schwungrad gebremst.

Das erhöht den Widerstand und das Trainingsniveau.

Achte beim Kauf darauf, dass dein Wunschgerät mindesten 16 Widerstands- oder Schwierigkeitsstufen hat.

Denn bei einer zu geringen Anzahl, kann der Unterschied zwischen den Stufen zu hoch sein.

 

Hauptsächlich kommen zwei Bremssysteme zum Einsatz:

✅ Magnetbremssystem

In magnetischen Bremssystemen werden herkömmliche Magnete verwendet.

Um die Bremswirkung und damit den Widerstand einzustellen, wird der Abstand zwischen Magnet und Schwungrad manuell oder elektronisch verkleinert oder vergrößert.

Die genaue Bremskraft zu bestimmen ist allerdings schwierig oder sogar unmöglich.

✅ Induktionsbremssystem

Bei einem Induktionsbremssystem regelt die Stromversorgung den Widerstand über ein elektromagnetisches Feld.

Dies wirkt sich direkt auf den Widerstand aus. Daher kann die Bremskraft durch die Induktionsbremse meist besonders fein eingestellt werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Anzeige der Bremskraft in Watt.

Diese werden auf vielen Geräten angezeigt, sodass auch ein therapeutisches Training nach genauen Vorgaben durchgeführt werden kann.

 

AX 7000 mit 24-stufiger computergesteuerter Magnetbremse

 

✅ Generatorbremssystem

Auch das Generatorbremssystem arbeitet mit Elektromagneten.

Allerdings erzeugt es die zum Bremsen benötigte Kraft selbst, sodass er auch dort eingesetzt werden kann, wo kein Stromanschluss vorhanden ist.

 

3. Einstellungsmöglichkeiten

Das perfekte Pedal ist gummiert und die Pedalkante hoch. Außerdem ist der Abstand zwischen den Pedalen gering.

Damit du immer in aufrechter Position trainierst, wähle einen mit verstellbaren Pedalen und Armenstangen.

Idealerweise befinden sich die Handgriffe beim Training zwischen Ellbogen und Schulter.

Die Verstellbarkeit ist besonders dann wichtig, wenn er von mehreren unterschiedlich großen Personen verwendet wird.

Auch die Einstellung der Pedale ist wichtig für ein korrektes ergonomisches Training. Bist du ein großer Mensch, solltest du eine angemessene Schrittlänge einstellen können.

Generell empfehle ich dir, gleichzeitig mit einer 40 cm großen Schrittlänge und einer maximal 20 cm Schritthöhe zu trainieren.

5. Stabilität, Sicherheit und Langlebigkeit

Damit du lange Zeit etwas von deinem neuen Crosstrainer hast, achte auf ein robustes Gerät mit der nötigen Stabilität und Langlebigkeit.

Die folgenden Punkte sind Garanten für eine lange Gerätelebensdauer und einen sicheren Betrieb.

6.  Gewicht des Crosstrainers

Beim Einsatz wirkt eine enorme Kraft auf den Crosstrainer. Der Rahmen muss deshalb besonders stabil sein.

Das Gewicht des Crosstrainers gibt Auskunft über die Stabilität. Für den Heimgebrauch sollte das Gewicht des Crosstrainers bei mindestens 40 kg anfangen.

7. Benutzergewicht

Das maximal zulässige Gewicht des Benutzers ist von Bedeutung. Es sollte nicht überschritten werden, um eine Beschädigung des Crosstrainers zu vermeiden.

Im schlimmsten Fall besteht Verletzungsgefahr!

Auf der anderen Seite sind Geräte für ein höheres Benutzergewicht meistens besser verarbeitet und stabiler gebaut.

8. Standfestigkeit

Besonders wichtig ist auch die Standfestigkeit. Stelle das Gerät nach Möglichkeit auf eine feste, ebene Fläche.

Einige haben Stellschrauben, um Unebenheiten des Bodens auszugleichen.

Verwende das Sportgerät nur, wenn es stabil und gerade steht, ohne zu wackeln!

„Bei der Auswahl empfehle ich dir außerdem, auf die TÜV- und GS-Siegel zu achten.“

9. Pulsmessung für idealen Trainingserfolg

Viele bieten auch die Möglichkeit, den Puls während des Trainings zu messen.

Diese Eigenschaft ist besonders wichtig und kann einen wesentlichen Beitrag zum Trainingserfolg leisten.

Denn nur durch Training im idealen Herzfrequenzbereich, der zu dir passt, erzielst du den perfekten Trainingseffekt.

Dabei spielt jedoch die Messmethode eine wichtige Rolle.

 

Die drei beliebtesten Methoden sind:

✅ Handsensoren ✅ Ohrclips ✅ Brustgurt

Nur Brustgurte liefern genaue und zuverlässige Werte.

Zudem sind sie im Gegensatz zu Ohrclips besonders angenehm zu tragen.

Auch wenn die Hand den Sensor nicht berührt, kann dieser die Herzfrequenz ermitteln.

Um den idealen Trainingserfolg zu erzielen, sollte er über die Möglichkeit der Nutzung eines Brustgurtes verfügen.

 

Nutzen des Crosstrainers beim Training Zuhause

 

An dieser Stelle gebe ich dir einen ausführlichen Überblick über die hauptsächlichen Vorteile.

Crosstrainer Training

 

1️⃣ Ideal zum Aufwärmen

Ein starker Vorteil ist, dass du den Crosstrainer bestens zum Aufwärmen vor dem eigentlichen Training verwenden kannst.

Am besten beginnst du mit dem Aufwärmtraining auf einer möglichst kleinen Stufe und steigerst dich dann.

Bereits nach 10 bis 15 Minuten sind meistens alle Muskeln ausreichend beansprucht worden und du kannst nun mit dem eigentlichen Training starten.

2️⃣ Hervorragend zum Abnehmen

Du kannst ihn auch zum Abnehmen einsetzen. Du musst nur auf Dinge wie zum Beispiel deinen täglichen Kalorienverbrauch und was du isst, achten.

Wenn du ihn diszipliniert benutzt, erzielst du sehr schnell gute Ergebnisse.

3️⃣ Erstklassig zum Konditionsaufbau

Crosstrainer helfen auch, um die Kondition zu verbessern. S

ie sind besonders nützlich, wenn du Schwierigkeiten beim Treppensteigen hast oder schnell außer Atem gerätst.

Gerade durch regelmäßiges Trainieren und wenn du dir Ziele setzt, verbesserst du schnell deine Ausdauer.

Dazu gehört etwa das Zurücklegen einer bestimmten Distanz oder das Setzen eines Zeitziels.

4️⃣ Beanspruchung zahlreicher Muskelgruppen

Darüber hinaus beansprucht ein Crosstraining tatsächlich zahlreiche Muskelgruppen.

Nicht nur die Beine und das Gesäß, sondern auch die Brust-, Bauch-, Waden-, Schulter-, Arm- und Rückenmuskulatur.

Wenn du also möglichst viele Muskeln gleichzeitig trainieren möchtest, eignet sich der Crosstrainer besonders gut.

5️⃣ Wenig Platz

Sie sind wegen ihrer geringen Größe meist sehr platzsparend. Daher reicht eine kleine Wohnung oder kleine Räume.

Die meisten lassen sich auch einfach und bequem verstauen.

Dies ist besonders nützlich, wenn du längere Zeit mit dem Crosstraining pausierst.

 

Wie funktioniert ein Crosstrainer eigentlich

 

Die Grundstruktur besteht aus drei sichtbaren Hauptelementen: ✅ Gestell ✅ Pedale ✅ Armstangen

 

Im Gehäuse ist ein mit den Pedalen verbundenes Schwungrad eingebaut. Je nach Hersteller und Ausführung sind die Pedale auch direkt mit den Armstangen verbunden.

Wobei es Geräte mit beweglichen oder statischen Armstangen gibt – manche haben auch beiden Typen.

Zum Trainieren stellst du dich auf die Pedale und bewegst das Schwungrad mit deinen Beinen und gegebenenfalls Armen.

So simulierst du die Bewegung des Ski-Langlaufs. Diese Kreuzbewegung von Armen und Beinen gab ihm seinen Namen.

Mithilfe des Bremssystems lässt sich der Widerstand und damit das Trainingsniveau verändern.

Diese individuelle Anpassung ist sehr wichtig, da du mehrere Muskelgruppen wie Waden-, Oberschenkel- und Brustmuskulatur trainierst und gleichzeitig deinen Rücken stärkst.

 

Bequeme Nutzung und hoher Trainingserfolg

 

Achte beim Kauf eines Crosstrainers auch auf die folgenden Faktoren, um die Erfolgsquote des Trainings zu erhöhen.

 

1. Pedalabstand

Der Pedalabstand (auch „Q-Faktor“ genannt) betrifft den inneren Abstand zwischen den Pedalen. Er ist hauptsächlich für eine bequeme Körperhaltung und eine möglichst natürliche Bewegung verantwortlich.

Wenn der Pedalabstand zu groß ist, wirst du dich beim Training womöglich unwohl fühlen.

Im schlimmsten Fall treten sogar Haltungsschäden und Hüftschmerzen auf. Meine Empfehlung ist ein Pedalabstand von maximal 10 cm.

2. Trainingsprogramme

Für einige Crosstrainer wird mit verschiedenen Programmen geworben.

Tatsächlich kann eine breite Palette von Programmen die Motivation durch verschiedene Trainings steigern.

„Auf jedem Fall solltest du einen mit mindestens einem pulsgesteuerten Programm wählen.“

Ein solches Programm steuert automatisch den Widerstand und stellt sich an deine eingestellte Herzfrequenz und tatsächliche Herzfrequenz an.

So trainierst du immer in deinem idealen Herzfrequenzbereich und steigerst deine Trainingserfolge.

Für die Entscheidung zum richtigen Trainingscomputer mit Display ist das wichtigste Kriterium die Übersichtlichkeit.

Das Display sollte immer gut ablesbar sein.

Daher sind Monitore mit Hintergrundbeleuchtung besonders zu empfehlen.

Außerdem sollte das Display wichtige Parameter anzeigen wie etwa:

 

TrainingsdauerZurückgelegte StreckeGeschwindigkeitPulsschlagKalorienverbrauch

 

Der Computer sollte einfach zu bedienen sein, denn wenn du schon Probleme mit den Programmen hast, verlierst du schnell das Interesse an der Bedienung.

 

Regelmäßiges Training auf dem Crosstrainer erleichtert das Abnehmen

 

„Er ist ein Sportgerät zur Steigerung der Ausdauer.“

 

Dies gilt insbesondere in Kombination mit dem Armtraining.

Mit einem Crosstrainer trainierst du zudem deine körperliche Fitness und verbesserst sie langfristig gesehen.

Viele Menschen benutzen ihn auch, um überschüssiges Bauchfett zu verlieren und eine bessere Figur zu bekommen.

Abnehmen mit dem Crosstrainer

Im Vergleich zum Beispiel mit einem Fahrradtrainer fordert der Crosstrainer für Zuhause fast alle Muskelgruppen.

Er übt bei Armübungen zusätzlich Druck auf die Brustmuskulatur, die Armmuskulatur sowie die Schulter- und Rückenmuskulatur aus.

Dies ermöglicht ein Gesamttraining auf einem höheren Niveau.

Außerdem kannst du deine Bauchmuskulatur zu einem Sixpack formen.

Allerdings trainiert er hauptsächlich die Beine. Das macht sie straffer und hebt gleichzeitig das Gesäß an.

Des Weiteren verfügt er über ein Schwungrad, das meist mit zwei Griffstangen verbunden ist.

Diese ahmen bei den meisten Modellen die typische „Laufbewegung“ nach und üben während des Trainings Druck auf die Armmuskulatur aus.

Der Vorteil ist, dass du nicht auftrittst wie beim Laufen.

„Daher sind sie gelenkschonend.“

Neben der Beanspruchung zahlreicher Muskelgruppen fördert dieser Heimtrainer auch den Fettstoffwechsel.

? Kalorienverbrauch beim Crosstraining:

Da Crosstrainer mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen, fördert das Training einen hohen Kalorienverbrauch.

Der genaue Wert hängt von verschiedenen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht und Trainingsniveau ab.

„Im Durchschnitt beträgt der Kalorienverbrauch eines Crosstrainers etwa 500 Kalorien pro Stunde.“

Regelmäßiges Training kann also auch das Abnehmen erleichtern.