Blutzuckermessgerät Test | Die besten Zuckermessgeräte

Um dir bei der Suche nach dem richtigen Blutzuckermessgerät zu helfen, bekommst du durch meine Recherchen und in Erfahrung gebrachten Informationen hier eine klare Kaufberatung.

Wie funktioniert die Blutzuckermessung? Welche Messmethoden gibt es? Worauf ist beim Kauf zu achten?

Diese und weitere Fragen beantworte ich im Folgenden Blogartikel mit Produktvorstellungen.

 

Diabetes gehört zu einer der häufigsten Stoffwechselerkrankungen.

Diese Krankheit ist durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet, der die Ernährung des Betroffenen beeinträchtigt und, wenn er nicht kontrolliert wird, ernsthafte Probleme verursachen kann.

Daher müssen die Betroffenen genau auf ihren Blutzucker achten.

Das Blutzuckermessgerät dient deshalb der Selbstkontrolle des Blutzuckers, gibt dir ein Gefühl der Sicherheit und hilft, Überzuckerung sowie Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Insofern ist das Blutdruckmessgerät ein häufiger Begleiter von Diabetikern.

 

Und gerade, weil du dein Blutzuckermessgerät häufig verwendest, musst du damit zufrieden sein.

 

Die meisten Menschen mit Diabetes verwenden einen Blutstropfen auf einem Teststreifen, um ihren Blutzucker zu messen.

Die Blutglukosekonzentration wird durch fotometrische oder amperometrische Verfahren gemessen.

Diabetes ist weltweit eine der häufigsten Erkrankungen.

In Deutschland sind ca. 7 % der Erwachsenen betroffen. Das Blutzuckermessgerät hilft dir, deinen Blutzucker regelmäßig zu kontrollieren.

 

 

Blutzuckermessgerät | Meine Empfehlungen:

 

Meine Auswahl berücksichtigt 5 Qualitätskriterien aus Tests✔ Erfahrungsberichten✔ Bewertungen✔ Anzahl Käufe✔ Preis-Leistungsverhältnis✔

 

TOP PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS

SD CodeFree Blutzuckermessgerät Set mit Teststreifen, Diabetes-Set mg/dL, Vorteilspack zur Diabetes-Messung inkl. Blutzuckerteststreifen und Blutlanzetten

 

SD CodeFree Blutzuckermessgerät

  • Set mit Teststreifen
  • 10 SD CodeFree Lanzetten
  • Stechhilfe, Batterien, Etui

26,95 €

ZUM_ANGEBOT*

BESTSELLER

adia Diabetes-Set (Messeinheit: mg/dl) mit 60 Blutzuckerteststreifen, Stechhilfe und 10 Lanzetten zur Blutzuckerkontrolle

 

Adia Diabetes-Set

  • Messeinheit mg
  • mit 60 Blutzuckerteststreifen
  • Stechhilfe und 10 Lanzetten

24,89 €

ZUM_ANGEBOT*

EMPFEHLENSWERT

Beurer GL 44 mg/dl Blutzuckermessgerät, Schwarz

 

Beurer GL 44

Beleuchteter Einfuhrschacht

Beleuchtetes XXL-Display

Soft+Safe Stechhilfe (patentiert)

7,25 € 29,99 €

ZUM_ANGEBOT*

 

 

Was ist ein Blutzuckermessgerät?

 

Wenn du Diabetes hast oder aus anderen gesundheitlichen Gründen regelmäßig deinen Blutzuckerspiegel messen möchtest, ein zuverlässiges und einfach zu bedienendes Gerät ist dafür unerlässlich.

Obwohl alle Messgeräte den Glukosegehalt im Blut nach einem vergleichbaren Prinzip berechnen, bieten dir einige Varianten verschiedene Vorteile:

 

  • Benutzerfreundlichkeit: Die Verwendung sollte intuitiv möglichsein. Meistens reichen zwei bis drei Tasten.
  • Großes Display: Gerade für ältere Benutzer oder Benutzer mit Sehschwäche ist die große Anzeige im Display sehr wichtig.
  • Kurze Messzeit: Moderne Varianten zeigen den Glukosegehalt im Blut innerhalb von nur fünf Sekunden an.
  • Geringer Blutbedarf: Für eine möglichst schmerzfreie Messung gerade bei den jüngsten Patienten benötigen manche Blutzuckermessgeräte nur 0,6 Mikroliter Blut.

 

Warum brauchst du nur einen kleinen Tropfen Blut für die Blutzuckermessung?

Im Rahmen einer Diabetes-Behandlung ist ein Blutzuckerspiegel von 98 mg/dl vor dem Essen und auf nüchternen Magen noch in Ordnung.

Die Messung erfordert ein elektronisches Gerät und einen Teststreifen.

Auf diesen wird ein Blutstropfen Kapillarblut aus den kleinsten Blutgefäßen unter der Haut aufgebracht und von dem Gerät auf seinen Glucose-Gehalt hin kontrolliert.

Die benötigte Blutmenge ist sehr gering: Mit einer speziellen Lanzette wird ein kleiner Blutstropfen entnommen.

Das kann zum Beispiel an der Fingerkuppe erfolgen.

 

 

Die verschiedenen Maßeinheiten bei der Blutzuckerkonzentration

 

Beim Kauf eines Blutzuckermessgeräts wirst du feststellen, dass einige Geräte die Messwerte in Millimol pro Liter (mmol/L) oder Milligramm pro Deziliter (mg/dl) anzeigen.

Die Angabe in mmol/l ist weltweit gängig und in Deutschland vor allem in der ehemaligen DDR etabliert. In Westdeutschland und den USA ist die Einheit mg/dl häufiger anzutreffen.

Es gibt aber, was die Genauigkeit der Messung angeht, keinen Unterschied zwischen den beiden Einheiten.

Die meisten Geräte bieten lediglich eine der beiden Versionen an.

Es gibt aber auch Geräte, mit denen du zwischen den Maßeinheiten wechseln kannst.

Jedoch besteht hier die Gefahr von Verwechslungen, die zu Messfehlern und im schlimmsten Fall zu einer falschen Medikation führen kann.

Der normale Blutzuckerspiegel auf nüchternen Magen liegt unter 100 mg/dl (5,6 mmol/l). Zwei Stunden nach einer Mahlzeit liegt er in der Regel unter 140 mg/dl (7,7 mmol/l).

Liegt der Wert über 126 mg/dl (7 mmol/l) auf nüchternen Magen und 200 mg/dl (11,1 mmol/l) nach einer Mahlzeit, diagnostiziert der Arzt Diabetes.

 

 

Wie funktioniert ein Blutzuckermessgerät?

 

Die meisten Blutzuckermessgeräte benötigen eine kleine Menge Blut, um den Blutzuckerspiegel zu bestimmen.

Um daraus den Blutzuckerspiegel zu bestimmen, kommen zwei unterschiedliche Messverfahren zum Einsatz.

Lange Zeit verwendeten die meisten Geräte die Fotometrie. Inzwischen dominiert die Zahl der Geräte, die Amperometrie nutzen.

 

Das fotometrische Verfahren

Das fotometrische Verfahren ein optisches Messverfahren.

Die Glukose im Blut reagiert mit einer Farbänderung auf bestimmten Chemikalien.

Das photometrische Blutzuckermessgerät kann diese Reaktion aufzeichnen und auswerten.

 

Das amperometrische Verfahren

Beim amperometrischen Verfahren wird der Blutzuckerspiegel durch die Leitfähigkeit des Blutes bestimmt.

Der Blutzucker-Teststreifen mit dem Blutstropfen hat eine spezielle Technologie im Inneren.

Das Blut tritt durch die Auftragszone in die Reaktionskammer ein.

Dort wird es mit dem Enzym namens Glucoseoxidase vermischt.

Dadurch erhält es seine Leitfähigkeit, die zur Bestimmung der Blutglukosekonzentration verwendet wird. Dazu wird über die Arbeitselektrode Spannung erzeugt und die Stromstärke gemessen.

Eine andere Elektrode verringert den Einfluss von Medikamenten oder anderen Substanzen wie etwa Vitaminen auf das Blut.

Denn diese können Messergebnisse verfälschen.

Die beiden weiteren eingebauten Elektroden erfassen die für den Messvorgang benötigte Zeit (wenige Sekunden) und prüfen, ob die Reaktionskammer vollständig gefüllt ist.

 

 

Alternative Messverfahren ohne Stechen

 

Für viele Diabetiker, die zur Blutentnahme täglich mit Nadel und Blutentnahmegerät umgehen müssen, ist ein Blutzuckermessgerät ohne Blutentnahmegerät ein Traum.

In den letzten Jahren ist deshalb ein neuer Typ entstanden: Blutzuckermessgeräte, die ohne tägliche Punktionen messen können.

Dazu drückst du einen Sensor für zwei Wochen unter die Haut des Oberarms.

Ein Pflaster an der richtigen Position verhindert ein Verrutschen des Sensors.

Der Blutzuckerspiegel wird mithilfe eines Empfängers gemessen, der den Sensor ausliest.

 

 

Welche Modelle an Blutzuckermessgeräten bietet der Markt?

 

Um richtig messen zu können, benötigst du neben dem Messgerät und den Teststreifen auch ein Stechhilfe.

Dieser ist in der Regel im Lieferumfang des Messgeräts enthalten und verfügt über sogenannte Lanzetten.

Dabei handelt es sich um eine nur wenige Millimeter kleine Stahlklinge, die von einer Feder in die Kapillaren der Fingerkuppen gedrückt wird.

Auf diese Weise erhältst du den benötigten Blutstropfen fast schmerzfrei.

Bitte beachte, für jede Messung eine neue Lanzette zu benutzen.

Andernfalls können Bakterien in die Wunde eindringen und eine Infektion verursachen.

Außerdem bieten einige Modelle nützliche Zusatzfunktionen wie Sprachausgabe, integrierten Speicher oder Alarmfunktion.

 

Blutzuckermessgeräte mit Überprüfung anderer Blutwerte

  • Ermöglicht die Überwachung von Cholesterin oder Harnsäure
  • Für Patienten mit Gicht, Nierenproblemen oder Stoffwechselstörungen
  • Harnsäure- und Blutzuckermesszeit 5 Sekunden, Cholesterin 15 Sekunden
  • Anderweitig codierte Teststreifen für unterschiedliche BlutwertePassend für Menschen, die neben dem Blutzucker auch andere Werte regelmäßig testen möchten.

 

Blutzuckermessgeräte mit Handyverbindung

  • Dieses Blutzuckermessgerät ist mit dem Mobiltelefon über dessen Audioeingang verbunden.
  • Steckst du den Teststreifen in das Gerät, erhältst du das Ergebnis sofort auf dem Telefon. Die kostenlose App zeigt Blutwerte an und speichert diese im Logbuch
  • Statistiken und Einstellmöglichkeiten für eine langzeitgenaue Überwachung
  • Aufladen über USB-Kabel

Passend für die Menschen, die Ergebnisse direkt auf dem Smartphone oder in der Cloud speichern möchten.

 

Blutzuckermessgeräte mit Bluetooth-Funktion

  • Kann über Bluetooth eine Verbindung zum Telefon herstellen
  • Entsprechende Anwendungen speichern Messwerte und generieren daraus Statistiken
  • Akustische Erinnerung an Tests
  • Das Gerät kann bis zu 480 Messergebnisse speichern

Passend für Menschen, die eine Mobilfunkverbindung nur optional wünschen.

 

 

Auf welche Merkmale solltest du bei Kauf achten?

 

Es gibt viele Arten von Diabetes-Messgeräten auf dem Markt.

Ob du das einfachste Blutzuckermessgerät oder den Blutzuckermessgerät Testsieger kaufst: Die Auswahl ist riesig.

Stiftung Warentest hat im Jahr 2012 verschiedene Typen von Blutzuckermessgeräten getestet und dabei festgestellt, dass speziell die günstigen Blutzuckermessgeräte um die 10 bis 20 Euro eher schlechter bewertet wurden.

Um dir die Suche nach einem passenden Blutzuckermessgerät zu erleichtern, erkläre ich dir hier, worauf du bei der Suche nach dem besten Blutzuckermessgerät achten solltest.

Viele Anbieter bieten Interessenten die Möglichkeit, Blutzuckermessgeräte kostenlos zu testen.

 

Hast du Typ-1-Diabetes, musst du deinen Blutzuckerspiegel mehrmals täglich messen.

Ideal sind deshalb kleine, einfach zu bedienende Geräte, damit sie auch unterwegs problemlos bedient werden können.

Wenn du täglich häufiger einen Tropfen Blut abnehmen musst, achte auf eine gute Stechhilfe.

Bei der Erfassung deiner Werte kann dir ein Blutzuckermessgerät mit Bluetooth viel Arbeit abnehmen.

 

Hast du Typ-2-Diabetes, zahlt die Krankenkasse meist nur einen kleinen Teil der Kosten.

Lege insofern besonderes Augenmerk auf die Verbrauchskosten.

Wenn du ein Blutzuckermessgerät online kaufst, kannst du dich im entsprechenden Shop schon vorab über die Folgekosten des Blutzuckermessgeräts informieren.

 

 

Tipps zur Pflege und Handhabung deines Blutzuckermessgerätes

 

Bevor du deinen Blutzucker testest, wasche deine Hände mit pH-neutraler Seife.

Denn falsche Messwerte werden in der Regel durch ungewaschene Hände und parfümierte Seifenreste an den Händen verursacht.

Auch andere Seifenzusätze wie Mandelmilch, Honig und andere, können Messdaten verfälschen.

 

Desinfektionstücher sind ideal für die Reinigung der Hände für unterwegs.

 

Die falsche Lagerung von Teststreifen ist eine weitere mögliche Ursache für falsche Testergebnisse.

Bewahre die Teststreifen an einem kühlen und trockenen Ort auf, um sie vor Feuchtigkeit, Hitze und direkte Sonneneinstrahlung zu schützen.

Badezimmer und Küche sind für die Aufbewahrung von Teststreifen nicht geeignet, da die Luftfeuchtigkeit in diesen Räumen oft zu hoch ist.

Reinige dein Blutzuckermessgerät regelmäßig. Feuchttücher mit Desinfektionsmittel kannst du hier online kaufen.

Lasse dein Blutzuckermessgerät nach längerer Anwendung von einem Diabetes-Spezialisten überprüfen.

Er kann feststellen, ob dein Gerät noch normal funktioniert.

Hier findest du auch Kontrolllösungen, über die du diese Kontrolle selbst durchführen kannst.

Diese Lösungen enthalten blutähnliche Substanzen. Die Lösung trägst du anstelle des Blutstropfens auf den Teststreifen.

Anhand der gesetzlichen Toleranzwerte stellst du fest, ob dein Gerät ordnungsgemäß funktioniert.

Nach dem Öffnen der Flasche beträgt die Haltbarkeit der Kontrolllösung 90 Tage.

Wird die Lösung nach dieser Zeit verwendet, kann das ebenfalls zu Fehlmessungen führen. Notiere daher beim erstmaligen Öffnen der Flasche das Datum.

 

 

FAQ

Was ist beim Blutzuckertest zu beachten?

Für eine sichere Anwendung dürfen sich die Lanzette der Stechhilfe nicht verformen.

Sonst wird das Stechen besonders schmerzhaft sein. Stelle sicher, dass du immer neue Lanzetten verwendest, damit keine Bakterien ins Blut gelangen.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Messgerät mit Teststreifen und einem Messgerät mit Testtrommel?

Gegenüber klassischen Blutzuckermessgeräten mit Teststreifen brauchst du bei Geräten mit Testtrommeln die Teststreifen nicht ständig wechseln.

Sie sind im Gerät integriert und müssen meistens erst nach 50 Tests ausgetauscht werden.

 

Welches Blutzuckermessgerät ist für Hunde geeignet?

Für Hunde gibt es zwar spezielle Blutzuckermessgeräte, die aber nicht notwendig sind.

azu kannst du handelsübliche Blutzuckermessgeräte verwenden.

Achte beim Kauf darauf, dass Ketone im Blut von dem Gerät gemessen werden, um das Risiko einer Ketoazidose auszuschließen.

Dies ist eine Stoffwechselentgleisung, verursacht durch einen Mangel an Insulin.

 

Welches Gerät ist bei Schwangerschaftsdiabetes geeignet?

Du solltest dich nicht auf ein Blutzuckermessgerät verlassen, um Schwangerschaftsdiabetes zu diagnostizieren.

Für eine sichere Diagnose muss Blut aus der Vene entnommen werden.

Um nach der Diagnose den Diabetes zu überprüfen, konsultiere deinen Arzt und benutze in Absprache ein handelsübliches Blutzuckermessgerät.

 

Wie oft muss das Gerät überprüft werden?

Das Blutzuckermessgerät muss regelmäßig überprüft werden.

Ganz besonders beim Anbruch eines neuen Paketes Teststreifen. Ferner, wenn die Messergebnisse unplausibel erscheinen oder das Gerät längere Zeit nicht benutzt wurde.

 

Was bedeutet „hi“ bei meinem Blutzuckermessgerät?

Die Abkürzung „hi“ zeigt an, dass der Blutzuckerspiegel über 600 mg/dl (33,3 mmol/l) liegt.

Das bedeutet, dass zu viel Zucker in deinem Blut gemessen wurde.